500 Euro an die Stiftung Off Road Kids

Der bisher gesammelte Gesamtbetrag von 500 Euro ist heute dem Projekt der Stifftung Off Road Kids zugeordnet worden. 

Da wir die Reise aufgrund der aktuellen Lage nicht wie geplant antreten können und  um ein Jahr (geplanter Start 20.06.2021) verschieben müssen, sollen die bisher gesammelten Spenden dorthin, wo sie hingehören. Nämlich zu der Stiftung Off Road Kids, wo sie gleich sinnvoll in der Straßen- und Sozialarbeit mit und für Jugendliche, die obdachlos oder von der Obdachlosigkeit bedroht sind, eingesetzt werden. 

Wir hoffen damit einen sinnvollen Beitrag gegen die Perspektivlosigkeit der betroffenen Jugendlichen und für die Zukunft unserer Zivilgesellschaft zu leisten.

Ein großer Dank geht an alle Spender, die unser Projekt unterstützenswert fanden und den Mut fassten zu spenden. Viele negative Erfahrungen der letzten Zeit machen solche Projekte immer schwieriger. Große Klasse!!!

Die Reise werden wir nun erst am 21.06.2021 antreten. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Das Projekt lebt weiter – 28.000 km -> 2.800 Euro. Jetzt haben wir noch ein Jahr Zeit die fehlenden 2.300 Euro auch noch zusammen zu bekommen.

Also, es geht weiter und es wird spannend – sowohl die Reise als auch das Ziel des Projektes.

Sei auch mit dabei…..

Tour Russland – Zentralasien auf 2021 verschoben

War schon irgendwie zu erwarten. Jedoch wollten wir die Hoffnung lange Zeit nicht aufgeben.

Die Entwicklungen auf der ganzen Welt zeigen uns jedoch, mit einer schnellen Entspannung ist nicht zu rechnen. Die Fallzahlen in Russland steigen wieder, Einreisestops wurden verlängert, die Grenzen sind nicht nur hier in Europa sondern auch in Asien bzw. fast auf der ganzen Welt dicht. Kasachstan hat bis November ein Einreiseverbot verhängt. Aus den sogenannten Stan-Länder ist schwer an Informationen ranzukommen, wodurch wir nicht wissen wie diese Länder mit der Pandemie umgehen. Somit ist mit einer Entspannung vor dem Ende des Jahres kaum zu rechnen.

Zu viele Unsicherheiten, mögliche Probleme, Behördenwillkür und Risiken (Festsetzung, Ausweisung, Verbote) stehen in Raum, um entspannt reisen und Sehenswürdigkeiten (die meisten sind ja geschlossen) besuchen zu können.

Nach zahlreichen Beratungen mit Einheimischen und Reisenden aus der Communtity, die direkten Bezug in die Regionen haben, finden wir, unter solchen Umständen macht so eine Reise keinen Sinn. Andere Reisende können genau so wie wir ihre Reisen nicht antreten und noch schlimmer, die bereits unterwegs waren, mussten ihre Reisen abbrechen und in ihre Heimatländer zurückkehren.

So schwer dies uns auch fällt, aber die Reise verschieben wir um ein Jahr in der Hoffnung, dass bis dahin die Welt und die Menschen die Pandemie überwunden haben und eine großartige Reise mit tollen Begegnungen antreten können.

Der geplante Start der Reise ist jetzt der 20.06.2021.

Bleibt uns treu und gesund……

Erwin’s Wüstentochter….

Die Vorstellungsrunde geht weiter……

Heute stellt Erwin seine Wüstentochter, die „Teny“ vor:

Das liest sich am Anfang wie eine Liebesromanze. Aber so ähnlich war das dann auch… gesehen… kennengelernt….. verliebt! Und gekauft… was anderes hätte ich später bereut.

Das heißt aber jetzt auch, mit Zeitdruck reisefertig machen und Risiko eingehen, auf einer Reise zu starten mit einem neuen Motorrad mit seinen Kinderkrankheiten. Die Erstzteilversorgung kann aber nicht schlimmer werden als bei Triumph…….

So, nun zu meiner Yamaha Ténéré 700:

Das Motorrad wurde von Yamaha im Serienzustand ausgeliefert und das Zubehör von mir selber montiert, damit ich „sie“ besser kennenlernen kann.
Über viele Umwege, sprich einiges an Zubehör (Original als auch bekannte Marken ausprobiert und teilweise für mich persönlich für ungeeignet befunden) verbaut und meine Wunschreisepartnerin zusammengestellt.

Folgendes wurde angebaut und verändert:

  • TomTom Navi mit abschließbarer Halterung von Touratech
  • USB-Ladebuchse mit Spannungsanzeige
  • Eine zusätzlich Steckdose an der Seite
  • LED NSW mit Halterung von Yamaha
  • Scheinwerferschutz von Yamaha
  • Griffheizung von Yamaha
  • Koffer, Kofferhalterung und Gepäckträger von Yamaha
  • Gepäckträgerabdeckung Soziussitz
  • Kühlerschutz aus Metall von Yamaha
  • Lenkererhöhung 30mm von Voigt MT
  • Handguards von SW-Motech
  • Brems- u. Kupplungshebel klappbar von Fechner
  • Sturzbügel und Unterfahrschutz von Heed
  • Kettenöler von Scottoiler
  • Hauptständer von Yamaha
  • Seitenständerverbreiterung von Touratech
  • Schwingenlager-Deckel

Jetzt noch ein paar Kilometer sammeln damit unserer „Beziehung“ etwas gefestigt wird….
Bis dahin……..bleibt zu Hause……und bleibt Xund!

Sven’s Reisegefährtin

Heute stellt Sven seine Reisegefährtin, eine Suzuki V-Strom 1000 vor:

Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt….
Dank meines Freundlichen ist die Suzi fast reisefertig…..jetzt warten nur noch Kleinigkeiten darauf, angebaut zu werden.
Für die (hoffentlich stattfindente) Reise hat Suzl neben einem neuen Motorschutz einen neuen Koffersatz, einen perfekt passenden Sturzbügel, ein paar neue Fußrasten, Sturzpads und diverse „Schutzbleche“ angeschraubt bekommen. Davon ab, dass diese Teile ihren Nutzen haben, finde ich die Optik schon schön 👍
Aber vorerst ist erstmal
#wirbleibenzuhause angesagt, damit wir diesem blöden Virus in den Allerwertesten treten
Also….Gebot der Stunde…. Bleibt gesund

Es geht immer irgendwie weiter…..

Im Jahre 2012 habe ich mein Ziel erreicht!
Nach 20 Tagen und mehr als 10 tkm fuhr ich mit meinem 50 PS Boliden in die Hauptstadt von Tadschikistan ein. Geplant waren einige Tage mehr und die Fahrt über das Pamirgebirge. Aber das sollte nicht sein. Das Gebiet war nach einer bewaffneten Auseinandersetzung einfach abgeriegelt worden. Aber nicht desto trotz, das Auto konnte versteigert und der Betrag wie geplant an „Habitat for Humanity Tajikistan“ gespendet werden. Somit das „Ziel“ erreicht!

Seitdem habe ich eine Rechnung mit dem Pamir offen. Ob ich dieses Jahr die Möglichkeit haben werde das Pamir zu erreichen, rückt immer weiter in die Ferne.

Das Corona-Virus wütet, die Menschen ziehen sich zurück, haben Angst, Angst vor der Zukunft, auch vor der wirtschaftlichen Zukunft und unserer Wirtschaft (auf der ganzen Welt) steht vor der wahrscheinlich größten Kastatrophe der Neuzeit. Die Grenzen sind dicht. Nicht nur in Deutschland, nicht in Europa – fast auf der ganzen Welt. Reisen ist schwierig und für Individualreisende gar unmöglich.

Reisefreiheit beziehungsweise Freiheit grundsetzlich ist ein hohes Gut, eine Reise zeitlich und finanziell leisten zu können ist ein Geschenk. Aber die Gesundheit ist das höchste Gut, was wir haben. Da werden Zeit, Geld und Freiheit für eine Reise zu Statisten.
Was ich damit sagen will?
Bleibt stark, denkt und seid positiv. Diese Herausforderung werden WIR auch meistern und gehen daraus als Gesellschaft vielleicht sogar gestärkt hervor. Haltet euch an den Regeln, auch wenn ersichtlich viele Mitmenschen die Umstände unterschätzen. Somit können wir diesen Alptraum so schnell und mit so wenig Verlusten wie möglich hinter uns lassen.

Was das für unsere eigene Reise dieses Jahr bedeutet? Wir sind optimistisch und schauen gespannt in die Zukunft. Hauptsache wir bleiben gesund. Alles andere ergibt sich. Irgendwann dürfen wir wieder Reisen, wenn nicht jetzt wie geplant, dann ein anderes Mal. Denn die Hoffnung und die Träume sterben zuletzt……

In diesem Sinne bleibt gesund!
Euer Erwin

Kurzinterview bei Radio Chemnitz

Liebe Freunde von Reiselust und Abenteuer,

der Sven war gestern zu Gast bei Karsten Kolliski von Radio Chemnitz (www.radiochemnitz). Sie sprachen miteinander über unsere Reise in den Fernen Osten und über unser Benefizprojekt zugunsten der Off Road Kids Stiftung.

Es hat uns sehr gefreut das Vorhaben einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen und hoffen einige der Hörer dafür begeistern zu können.

Wer die Sendung verpasst hat, kann das Interview hier nochmal nachhören. Mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung von Karsten Kolliski und Radio Chemnitz.

Sei auch mit dabei…

Limbächer & Limbächer GmbH ist mit dabei

Wir freuen uns die Firma Limbächer & Limbächer GmbH aus Filderstadt-Bernhausen, eines der größten, modernsten und leistungsstärksten Motorradhäuser in Europa für das Benefizprojekt zugunsten der Off Road Stiftung gewonnen zu haben. Das Motorradhaus Limbächer & Limbächer GmbH bietet auf rund 20.000 m² Neufahrzeuge der Vertragsmarken Ducati, Honda, Kawasaki, Moto Guzzi, Husqvarna, Yamaha und interessante Modelle von weiteren Hersteller, sowie ein attraktives Angebot von über 1.500 Gebrauchtfahrzeuge aller Marken.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Geschäftsführung von Limbächer & Limbächer GmbH (L&L) und Romy Rubint, Markenverantwortliche für Yamaha bei L&L für Ihre Überzeugung das Projekt mit einer Spende in Höhe von € 100,- zu unterstützen.

www.limbaecher.de

Sei auch mit dabei…

Voigt MT GmbH beteiligt sich am Benefizprojekt

Ein herzliches Dankeschön unserseits und auch im Namen der Off Road Kids Stiftung an die Firma Voigt MT GmbH – Motorrad Technik aus Teningen bei Freiburg, Hersteller von hochwertigen Lenkererhöhungen, Seitenständervergrößerungen, Stahlflexleitungen, Bremsleitunsverlängerungs-Adapter und weiteres Motorrad Zubehör für die großartige Unterstützung des Benefizprojektes von Reiselust & Abenteuer. Herr Andreas Voigt, Geschäftsführer bei Voigt MT GmbH, findet die Reise interessant und die damit einhergehende Spendenaktion unterstützenswert. Die Voigt MT GmbH beteiligt sich als erste Firma mit einer Spende in Höhe von € 150,- an unserem Projekt.

https://voigt-mt.de

Das Projekt sieht vor etwa 10 Cent pro geplante 28.000 km Reisestrecke für die Stiftung in Form von Spenden zu sammeln.

Sei auch mit dabei…

Nichts ist beständiger als die Veränderung….

….. Unser ursprüngliche Plan sah ja etwas anders aus. Wladiwostok hin und zurück. Das wären ja etwa 25.000 km. Aber Pläne sind ja da, um daran zu arbeiten. Nach dem wir das Pamir Gebirge und die Seidenstraße mit in die Reise integrierten, sind wir dann etwa 28.000 km unterwegs. Wir entschlossen uns, dies in unser Herzensprojekt mit einfließen zu lassen und passen jetzt die angestrebte Spendensumme auf € 2.800,- an.

Sei auch mit dabei….

https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/33425-charity-rallye-sibirien-mongolei-zentralasien-20